News

Was hält uns psychisch und körperlich gesund, was macht uns krank?

Was hält uns psychisch und körperlich gesund, was macht uns krank?

26.06.2015
Seit gestern findet im Haus der Begegnung bereits zum dritten Mal der Innsbrucker Dialog statt. Über 100 multiprofessionelle TeilnehmerInnen aus dem deutschsprachigen Raum tauschen sich bei dieser dreitägigen Tagung zum heurigen Themenschwerpunkt "Psyche - Darm - Ernährung" aus.

Der 3. Innsbrucker Dialog findet heuer vom 25. bis 27. Juni 2015 statt und ist eine interdisziplinäre Veranstaltung von Konsiliar-/Liaison-Psychiatrie/Psychosomatik und der Univ.-Klinik für Innere Medizin I (Direktor: Prof. Herbert Tilg). Mehr als 100 TeilnehmerInnen erwartet ein interessanter Austausch zu aktuellen Forschungsergebnissen, praxisrelevanten Behandlungskonzepten und neuen Therapiestrategien. Auch die Prävention im Sinne der gesundheitsbezogenen Beratung und Information findet besondere Beachtung.

„Die enge Verbindung zwischen Gehirn und Darm und damit zwischen psychischer Befindlichkeit und Verdauungssystem ist bereits teilweise wissenschaftlich belegt und findet in der Forschung große Berücksichtigung. Besonders in der Psychosomatik und in der Konsiliar-/Liaison-Psychiatrie stellt eine interdisziplinäre Denkweise eine absolut notwendige Herangehensweise in der klinischen Versorgung, wie auch in der Forschung dar. Vor diesem Hintergrund wollen wir die ‚Hirn-Darm-Achse‘ von psychiatrischen, psychologischen und gastroenterologischen Gesichtspunkten aus gemeinsam beleuchten und diskutieren", so Prof. Barbara Sperner-Unterweger, Direktorin der Univ.-Klinik für Psychosomatische Medizin. Für die TeilnehmerInnen ist diese Tagung eine ausgezeichnete Plattform, um Fachwissen zu festigen, neues zu erwerben und sich fachlich als auch persönlich auszutauschen.

Alle Pressemitteilungen