Anästhesie

Anästhesie

Das Fachgebiet Anästhesie ist ein anspruchsvoller, hoch technisierter medizinischer Aufgabenbereich mit einem hohen Grad an Verantwortung. Während einer Operation geht es in der Anästhesie nicht nur um die „Ausschaltung“ des Bewusstseins und der Schmerzen sondern vor allem auch um die lückenlose Steuerung und Überwachung sämtlicher Körperfunktionen (z. Bsp. Atmung, Herz-Kreislauf-Funktion, Flüssigkeits- und Elektrolytersatz, Nierenfunktion usw.).

Für die vielfältigen Narkosemethoden arbeiten hochqualifizierte ÄrztInnen mit neuesten Medikamenten und Techniken sowie mit der modernsten Generation technischer Überwachungsgeräte.

Die Narkosetiefe und Schmerzausschaltung wird während der gesamten Operation individuell gesteuert und den Bedürfnissen der Patientin/des Patienten angepasst. Die Schmerztherapie als wichtiger Bestandteil der Narkose stellt einen wesentlichen Schwerpunkt unserer Abteilung dar. (Schmerztherapie)

Zur Vermeidung von Komplikationen und zur Minimierung von Risiken findet vor jeder Operation ein eingehender Informationsaustausch zwischen Ärztin/Arzt und Patientin/Patient statt.
Unter anderem ist es notwendig einen PatientInnenfragebogen auszufüllen. Dieser Fragebogen steht hier zum Download bereit. Es steht jeder Patientin/jedem Patienten frei, diesen schon vorab auszufüllen oder bei der Vorbereitung zur Operation gemeinsam mit der Ärztin/dem Arzt bespricht.

Downloads:

Fragebogen Erwachsene
Fragebogen Kinder
Fragebogen zur Gerinnung für Kinder

 

Meilensteine in der Geschichte der Anästhesie

Faszination Narkose
Seit dem Altertum benutzt der Mensch Zaubertränke, um sich in Rausch oder Schlaf zu versetzen. Was vom Mythos blieb, ist bis heute die Faszination Narkose. Die moderne Medizin ist in der Lage, das menschliche Bewusstsein durch eine Anästhesie wie mit einem magischen Schalter auszuschalten, solange es der operative Eingriff erfordert und anschließend wieder einzuschalten.

Meilensteine auf dem Gebiet der relativ jungen Anästhesiegeschichte waren beispielsweise 1772 die Endeckung des Lachgases. Erst 71 Jahre später wurde versucht damit eine Narkose durchzuführen – leider erfolglos. Das Geburtsdatum der modernen Anästhesie ist der 16. Oktober 1846 als die erste erfolgreiche Anästhesie von einem Zahnarzt in Boston – USA durchgeführt wurde. Er verwendete dabei Schwefeläther, das aus einem Glaskolben heraus vom Patienten inhaliert wurde.

Heute ist die moderne Anästhesie eine nahezu perfektionierte medizinische Fachdisziplin, die auf einem soliden wissenschaftlichen Fundament steht und sich sehr sicherer Medikamente und einem hohen Maß an High Tech bedient.