Klinikschule

Die Heilstätten- bzw. Klinikschule  in einer kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik arbeitet unter anderen Voraussetzungen und Bedingungen als andere Schulen.  Obwohl rechtlich als eigenständige Einrichtung geführt, ist sie integraler Bestandteil des multimodalen Klinik- und Behandlungskonzeptes.

Der Unterricht kann in einer persönlichen und pädagogischen Extremsituation erfolgen und erfordert neben täglich neuen Auseinandersetzungen mit den Befindlichkeiten der Kinder und Jugendlichen  auch ein Individualisieren in methodisch-didaktischer Hinsicht und natürlich auch eine große Flexibilität in der Unterrichtsorganisation.

Die LehrerInnen dieser Schule sind sowohl Kontaktpersonen zwischen den Kindern,  Eltern und dem Team der Klinik als auch Bindeglied zur vertrauten Stammschule. 

Die schulische Begleitung hilft Kindern und Jugendlichen, auch unter krankheitsbedingten Einschränkungen,  Zuversicht, Selbstvertrauen und Lebensfreude zu erhalten oder wieder zu gewinnen. Dabei geht es  vorrangig um einen haltenden Rahmen, eine Chance zum Strukturaufbau.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der Heilstättenschule.

Blogbeitrag:
Ein Stück Normalität