Abfallwirtschaft

Abfallwirtschaft

Abfall geht uns alle an!

Abfälle korrekt zu trennen und zu entsorgen bedeutet Verantwortungsbewusstsein der Umwelt und Dritten gegenüber. Auch im medizinischen Bereich nutzen wir alle Möglichkeiten der Abfallvermeidung sowie des getrennten Sammelns und Verwertens der Altstoffe, soweit dies hygienisch vertretbar ist.

Täglich fallen ca. 8.000 kg Abfall an, die in bis zu 60 verschiedene Fraktionen getrennt werden: Von Altstoffen über Bio-, Siedlungs- und medizinischen Abfall bis hin zu gefährlichen Abfällen. Dafür braucht es maßgeschneiderte Trenn- und Erfassungssysteme. Ein ausgeklügeltes Farbleitsystem und gute Handlungsanweisungen ermöglichen eine einfache Abfalltrennung für alle Mitarbeitergruppen.

Hand in Hand ergibt sich eine Logistikkette: Diese führt vom Einkauf zu den Abfall erzeugenden Prozessen (z. B. Pflege, Medizin, Werkstätten, Apotheke, usw.) über ServicemitarbeiterInnen, Reinigung und Hol- und Bringdienst in die Entsorgungszentrale. Die Mitarbeiter der Entsorgungszentrale übernehmen die Abfälle, kontrollieren die Qualität, klassifizieren und übergeben an befugte Abfallentsorgungsunternehmen. Auf den korrekten Umgang mit gefährlichen Abfällen wird besonderes Augenmerk gelegt. Über 50 Prozent der Abfälle werden dem Recycling bzw. der biologischen Verwertung zugeführt. Der Rest wird in Müllverbrennungsanlagen thermisch verwertet.

Im Rahmen unseres Abfallwirtschaftskonzepts werden MitarbeiterInnen und Fremdpersonal informiert, motiviert und in den Weg des Abfalls integriert. Dabei sind regelmäßige Schulungen, ein Farbleitsystem, exakte Arbeitsanweisungen und Kontrollen ein wesentlicher Bestandteil. Das nennen wir vorsorgender Umweltschutz. Ein wesentlicher Schritt vorwärts zu einer anhaltenden und dauerhaften Umweltentlastung, der uns viele Vorteile bringt.

Mag.a Dr.in Kornelia Giersig
Tel: +43(0) 50 504-28431
Fax: +43(0) 50 504-6728431
kornelia.giersig@tirol-kliniken.at