Mobilität

Mobilität

Der Verkehrssektor zählt zu den Hauptverursachern für Treibhausgasemissionen, daher wollen wir auch im Bereich Mobilität einiges in Bewegung setzen.

2011 und 2016 gab es eine Datenerhebung zur MitarbeiterInnenmobilität. Die Ergebnisse sind ernüchternd: Beinahe 50 % aller Befragten nutzen für den täglichen Arbeitsweg den PKW. Das sind pro Tag ca. 128.000 gefahrene Kilometer – noch anschaulicher: Unsere Erde wird täglich dreimal umrundet. Auf das gesamte Jahr gerechnet werden 27 Mio. Kilometer zurückgelegt und 1,9 Mio. Liter Treibstoff verbraucht. Damit entsprechen die täglichen Arbeitswege 13 % des Gesamtenergieverbrauchs bzw. 31 % der CO2e-Emissionen der tirol kliniken.

Die Arbeitswege unserer MitarbeiterInnen sind jedoch grundsätzlich nicht lange. 42 % der Befragten wohnen nur 10 Kilometer entfernt. Hier können wir ansetzen. Wir möchten unsere MitarbeiterInnen motivieren, umweltfreundliche Verkehrsmittel zu wählen.

Aktionen wie E-Mobilitätstage, die Beteiligung am ÖBB-Greenpoints-Projekt oder der Tiroler Fahrradwettbewerb sollen dazu beitragen. Bisher wurde das Mobilitätsangebot durch mehr Radabstellflächen, Werksbusverbindungen oder ermäßigte Tarife der IVB verbessert.

Obwohl der Anteil innerbetrieblicher Dienstwege nur ca. 0,4 % zum Gesamtenergieverbrauch des Unternehmens beiträgt, wird seit 2016 die Fahrzeugflotte stufenweise auf emissionsfreie Elektroautos umgestellt. Der Strom für diese Fahrzeuge wird mittels Photovoltaik selbst produziert. Im Rahmen der Klimabündnis-Partnerschaft soll nunmehr ein integriertes Mobilitätsmanagement für jeden Standort etabliert werden, das individuelle Herausforderungen wie unterschiedliche Arbeitszeitmodelle oder wechselnde Anbindungen berücksichtigt.

 

Dienstwege verursachen pro Jahr: 58.500 Liter Treibstoffbedarf bzw. 565 MWh Energieverbrauch das sind 164 Tonnen CO2e

Arbeitswege verursachen pro Jahr: 1,9 Mio. Liter Treibstoffbedarf bzw. 17.000 MWh Energieverbrauch das sind 5.000 Tonnen CO2e gesamt und 0,6 Tonnen CO2e pro MitarbeiterIn

 

E-Mobilität

Seit 2016 wird die Fahrzeugflotte stufenweise auf emissionsfreie Elektroautos umgestellt. In einem ersten Schritt wurden vier E-Mobile für die Standorte Innsbruck und Hall angekauft. Weitere Fahrzeuge sollen folgen. Die Autos dienen einerseits als Transportmittel von Verbrauchsgut zwischen den Häusern der tirol kliniken, andererseits können sie auch von MitarbeiterInnen genutzt werden. Parallel dazu wurde auch die notwendige Ladeinfrastruktur geschaffen – mit den IKB als Partner. Der Strom für diese Fahrzeuge wird mittels Photovoltaik selbst produziert. Nicht nur für die ersten vier Autos, sondern mit Potenzial für viele weitere. Das ist gelebte und verantwortungsvolle Unternehmensstrategie und unser Beitrag für die Landesenergiestrategie 2050.

Die MitarbeiterInnen hatten bereits an zwei E-Mobilitätstagen Gelegenheit, sich über das aktuelle Angebot zu informieren und selbst die neuen Fahrzeuge, aber auch E-Bikes, E-Motorräder und E-Scooter zu testen. Die Veranstaltungen standen ganz im Zeichen der ökologischen MitarbeiterInnen-Mobilität. Auch die Energie Tirol und die IKB waren mit ihrem Info-Angebot zum Thema Elektromobilität anwesend.

 

 

Unsere Ziele

Reduktion des Anteiles von PKW-Fahrten für den Weg zur Arbeit durch:

  • Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen zur Förderung umweltfreundlicher Mobilitätsformen für MitarbeiterInnen und BesucherInnen
  • Einführung einer multimodalen Mitfahrbörse

 

Link

 

Kontakt

Wenn Sie mehr zum Thema Mobilität erfahren wollen, kontaktieren Sie uns bitte. Wir informieren Sie gerne über geplante Maßnahmen.

Ing. Mag. (FH) Martin Lackner
Energiecontrolling
E-Mail: martin.lackner@tirol-kliniken.at