Gesundheit

Home Über uns Nachhaltigkeit in den tirol kliniken Soziale und gesellschaftliche Verantwortung

Soziale und gesellschaftliche Verantwortung

Ein Krankenhaus ist nur so gut, wie die Menschen, die darin arbeiten.

Unsere Mitarbeiter:innen arbeiten für Gesundheit, sie geben täglich ihr Bestes. Egal ob mit Skalpell oder Kugelschreiber, Kochlöffel oder Computer. Hunderte Abläufe müssen Hand in Hand funktionieren. Die Verantwortung ist groß. Und ständig steigt die Belastung – verursacht durch eine hohe Anzahl an Patient:innen, eine älter werdende Gesellschaft, die Digitalisierung oder politische Rahmenbedingungen. Um im hektischen Krankenhausumfeld nachhaltig arbeiten zu können, ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter:innen selbst gesund bleiben und sich wohl fühlen. Als ONGKG-Mitglied und gesundheitsförderndes Krankenhaus setzen wir dafür viele Maßnahmen.

Die tirol kliniken als Arbeitgeber

Unsere Werte: hochmotiviert, hochspannend und hochprofessionell. 8.550 Mitarbeiter:innen arbeiten für die tirol kliniken, davon sind 70 % weiblich. Der Anteil an Frauen in Führungspositionen beträgt 43 %. 45 % der Mitarbeiter:innen arbeiten in Teilzeit, davon sind 57 % Frauen. Die Fluktuationsrate beträgt 8 %. Unsere Mitarbeiter:innen bleiben durchschnittlich 13 Jahre im Betrieb.

*12,7 % beziehen sich nur auf die ÄrztInnen der tirol kliniken. Ergänzt man die rund 520 ÄrztInnen, die bei der MUI angestellt sind, arbeiten insgesamt über 1.600 MedizinerInnen in unseren Einrichtungen.

 

Wir bieten unseren Mitarbeiter:innen

  • Einrichtungen: Betriebsrat, Sicherheitsvertrauenspersonen, Betriebsarzt, Gleichbehandlungsbeauftragte, Beschwerdemanagement etc.
  • Unterstützungsangebote: ‘mcb Coaching und Beratung, Deeskalationsmanagement, Univ.-Klinik für Medizinische Psychologie, Securitymanagement, Peersystem
  • Sozialleistungen und gesundheitsfördernde Maßnahmen: Über 150 unterschiedliche Arbeitszeitmodelle (Teilzeit, Sabbatical), kostenlose sportmedizinische Untersuchung, Gesundenuntersuchung, Klinik-Sportverein, Impfaktionen, betriebsärztliche Beratung, Kinderbetreuung, Massageangebot, Rabatte, vergünstigte Eintritte, drei zusätzliche freie Tage, hauseigene Mensa, …
  • Personalentwicklungsprogramme: START (Administration), MOVE (ÄrztInnen), Nurse2Lead (angehende Führungskräfte Pflege), Wirkungsvoll führen (Führungskräfte)
  • Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten: Ärztliche Ausbildung, Lehre, Aus- und Fortbildungen am AZW und der fhg
  • Pluralität & Gleichberechtigung: In den tirol kliniken leben wir Vielfalt – wir möchten für alle Menschen passende Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz schaffen. Mit dem Projekt aufwind legen wir einen Fokus auf Menschen mit Behinderung.

 

Unsere Ziele

  • Sicherer und attraktiver Arbeitgeber
  • Diversität und Gleichstellung fördern
  • Zufriedene und gesunde Mitarbeiter:innen
  • Arbeitsqualität fördern, damit unsere Patient:innen bestmöglich betreut werden können

 

Als Tiroler Landesunternehmen tragen wir nicht nur Verantwortung für unsere Patient:innen und Mitarbeiter:innen. Wir sind den Gesetzgebern und der Öffentlichkeit verpflichtet.

Wir übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und richten unseren Blick verstärkt über die Grenzen unserer Krankenhäuser hinaus. Wesentlich sind dabei die Themen Vor- und Nachsorge.

 

Gesundheitsnachsorge

Unsere Gesellschaft wird immer älter – rund 36 % der TirolerInnen sind über 65 Jahre alt. Durch Schulungen wie „Der alte Mensch im Krankenhaus“ oder die Initiative „Demenz braucht Kompetenz“ sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter:innen für die besonderen Bedürfnisse dieser Patient:innengruppe. Doch was tun, wenn diese Patient:innen unser Krankenhaus verlassen? Ein pflegebedürftiger Mensch stellt Angehörige vor spezielle Herausforderungen. Daher werden für die Pflege zu Hause verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten angeboten. Das spitalsübergreifende TGF-Projekt „Familiäre Pflege“ bietet seit 2018 spezielle Pflegeberatung für Angehörige. In dieser Schulung erhalten Interessierte Informationen, Tipps und aktive Hilfestellungen für den Alltag. Bisher haben an der Klinik Innsbruck 128 Angehörige teilgenommen. Was uns besonders freut: Das Projekt wurde mit dem Integri-Preis ausgezeichnet.

 

Gesundheitsvorsorge

Wir möchten die Bevölkerung über gesundheitsrelevante Themen informieren und Bewusstsein schaffen. Das tun wir in Kooperation mit ORF und Kronenzeitung über die Tiroler Gesundheitsgespräche oder Ambulanz TV – einem neuen Informationskanal in unseren Wartebereichen. Wir unterstützen Veranstaltungen wie das Teddybärkrankenhaus, bei dem jährlich 2.200 Kindern die Angst vorm Krankenhaus genommen wird. Der Schutz unserer Umwelt ist uns wichtig. Wir versuchen, mögliche negative Auswirkungen unseres Unternehmens auf die Umwelt zu verringern. Seit 2017 sind die tirol kliniken Klimabündnis-Partnerbetrieb. Wir haben uns einem ganzheitlichen Klimacheck unterzogen und uns Klimaziele zur Verbesserung der Nachhaltigkeitsbilanz gesetzt.

 

Projekte und Initiativen

Beim Projekt „Der alte Mensch im Krankenhaus“ wurden an der Klinik Innsbruck seit 2014 bereits 24 Abteilungen mit rund 280 Mitarbeiter:innen geschult.

Mit Demenz braucht Kompetenz möchten wir Betroffene, deren Familien und unsere Mitarbeiter:innen im oft gar nicht demenzgerechten Krankenhausalltag entlasten. Seit 2015 wurden 3.100 Mitarbeiter:innen aus allen Bereichen geschult. Über 200 Memory Nurses und Memory Beauftrage beraten und unterstützen im Krankenhausalltag. Mehr zur Initiative finden Sie unter demenz.tirol-kliniken.at.

Um Patient:innen und Angehörige im Alltag zu unterstützen, beraten und instruieren ausgebildete Mitarbeiter:innen zu Brustgesundheit, Diabetes, chronisch entzündliche Darmerkrankung, Rheuma, Stillen, Herzinsuffizienz, Wundversorgung, Entlassung aus dem Krankenhaus, Neugeborenenpflege u. v. m.

Infos zu unserem Geschäftsbericht, Management oder Leitbild finden Sie unter www.tirol-kliniken.at.

 

Links

 

 

Kontakt

Wenn Sie mehr zu diesem Thema erfahren wollen, kontaktieren Sie uns bitte. Wir informieren Sie gerne über Projekte, Initiativen
und Maßnahmen.

Mag. Gerit Mayer
Personalentwicklung

E-Mail: gerit.mayer@tirol-kliniken.at