News

Erster Corona-Intensivpatient auf Normalstation

Erster Corona-Intensivpatient auf Normalstation

02.04.2020
Am 1. April konnte der erste aufgrund einer Corona-Infektion aufgenommene Intensivpatient von der Internistischen Intensivstation auf die Normalstation verlegt werden.

Der 43-jährige aus der Gegend um St. Anton war der erste Patient, der in Tirol wegen einer
bestätigten COVID-19-Erkrankung auf einer Intensivstation behandelt werden musste. Dort
wurde er seit dem 11. März beatmet und überwacht. Vorgestern konnte der Patient von der
Beatmung genommen und gestern auf eine Normalstation verlegt werden.


„Solche Erlebnisse brauchen wir als Pflegeteam,“ sagt der stellvertretende Pflegeleiter der
Station Andreas Spielmann. „Wir freuen uns sehr, dass unser erster Corona-Patient auf die
Normalstation verlegt werden konnte. Es ist eine schöne Bestätigung für unsere täglichen
Bemühungen.“


Der Patient wird jetzt noch einige Zeit auf der Normalstation verbringen. Ein endgültiger
Entlassungstermin aus der Klinik steht noch nicht fest.

Alle News