Kajsa Vickhoff Lie - Verlegung nach Hause

05.03.2021
Nach ihren schweren Stürzen in Val di Fassa und ihren erfolgreichen Operationen an der Innsbrucker Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie, machen die beiden Schirennläuferinnen Rosina Schneeberger und Kajsa Vickhoff Lie gute Fortschritte.

„Eine möglichst frühe Mobilisation der Patientinnen ist für den weiteren Heilungsverlauf überaus wichtig“, betont Klinikdirektor Rohit Arora. „Beide Athletinnen hatten schwere Beinverletzungen, deshalb freut es mich besonders, dass sie heute im Rahmen der Physiotherapie schon wieder Stiegen steigen.“
Gute Nachrichten gibt es außerdem für Vickhoff Lie. Sie kann heute in ein Krankenhaus nach Norwegen verlegt werden.


Foto (tirol kliniken/Schwamberger): Wolfgang Hackl (Oberarzt, Orthopädie und Traumatologie), Rosina Schneeberger, Kajsa Vickhoff Lie, Rohit Arora (Direktor, Orthopädie und Traumatologie)

Alle News