Home Über uns Coronavirus

Coronavirus

Treten Symptome wie Husten, Fieber, Halsweh und Atemnot auf, sollten Betroffene vorerst zu Hause bleiben und die Gesundheitsnummer 1450 anrufen. Bitte kommen Sie erst dann in die Notfallaufnahme MZA, wenn Sie die ExpertInnen bei der Hotline dazu auffordern. Danke für Ihr Verständnis!

Bitte beachten Sie Folgendes:

  • Vermeiden Sie unnötige Kontakte, kein Händeschütteln!
  • Vermeiden Sie freies Niesen und/oder Husten – ausschließlich Ellbogen oder Einmalpapiertaschentücher!
  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit Wasser und Seife!

 

Im Krankenhaus

Bitte halten Sie sich an folgende Maßnahmen:
 

                                                               

            Hände desinfizieren                     Mund-Nasen-Schutz tragen                   Abstand halten

 

Ihr Ambulanzbesuch

  • Bitte kommen Sie alleine in die Ambulanz. In notwendigen Ausnahmefällen (Gehörlose, PatientInnen mit Demenz, Übersetzer etc.) sind maximal zwei Begleitpersonen erlaubt.
  • Bei Geburten ist nur eine Begleitperson erlaubt.
  • Im Wartebereich müssen die notwendigen Abstände eingehalten werden. Erscheinen Sie daher pünktlich zu Ihrem Termin. Ansonsten müssen wir Sie aus Platzgründen bitten, wieder zu gehen.
  • Haben Sie grippeähnliche Symptome und/oder Fieber? Bitte betreten Sie nicht die Ambulanz! Gehen Sie nach Hause, kontaktieren Sie Ihren Hausarzt und rufen Sie uns für einen Ersatztermin an.
  • Für PatientInnen, BesucherInnen und Begleitpersonen, die unter eine der oben genannten Ausnahmen fallen,  gilt ab dem 19. Mai 2021 die „3G-Regel“:

    • Geimpft (Erstimpfung: gültig ab dem 22. Tag bis maximal 3 Monate nach Impfung. Erst- und Zweitimpfung: gültig ab dem 22. Tag nach Erstimpfung, bis maximal 9 Monate nach der Erstimpfung. Impfstoffe bei denen nur eine Dosis vorgesehen ist: gültig ab dem 22. Tag bis maximal 9 Monate nach Impftermin. Impfung nach einer nachgewiesenen Infektion: gültig bis 9 Monate nach Impftermin)
    • Getestet (Nachweis über professionellen Antigentest, 48 Stunden gültig. PCR-Test 72 Stunden gültig. Selbsttests haben keine Gültigkeit.) 
    • Genesen (Nachweis einer überstandenen Erkrankung, gültig bis zu sechs Monate, z.B. Arztbrief oder Absonderungsbescheid. Alternativ Antikörper-Test, nicht älter als drei Monate.)

Alle Nachweise bitte schriftlich ausgedruckt oder lesbar am Handy.

Für die Verifizierung des QR-Codes ist ein Lichtbildausweis erforderlich.

Achtung:

  • Selbsttests (Antigentest zur Eigenanwendung) können wir nicht akzeptieren.
  • Auf dem Klinik-Areal wird ab dem 1. Juli keine Möglichkeit eines Antigentests mehr angeboten.

In den Gebäuden der Innsbrucker Klinik muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

 

 

Für BesucherInnen gilt

Derzeit werden die Besuchsregelungen je nach Standort individuell angepasst. 

LKH Innsbruck

LKH Hall 

LPK Tirol

LKH Hochzirl/Natters - Standort Natters 

LKH Hochzirl/Natters - Standort Hochzirl 

Bitte halten Sie sich unbedingt an die Maßnahmen! 


 

Telefonischer Kontakt

Kostenlose 24-Stunden-Hotline des Landes: 0800 80 80 30

Telefonische Gesundheitsberatung: 1450

Kostenlose 24-Stunden-Infoline der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit): 0800 555 621

Corona-Sorgen-Hotline: 0800 400 120 (08:00 - 20:00 Uhr)
Außerhalb dieser Zeit erreicht man die Telefonseelsorge unter www.onlineberatung-telefonseelsorge.at  oder der Nummer 142, welche 24 Stunden besetzt ist.

Ö3 Kummernummer: 116 123 (16:00 bis 24:00 Uhr)

 

Unterstützungsangebot der Kinder- und Jugendpsychiatrie


Die Forschungsgruppe der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Innsbruck und Hall in Tirol bietet im Rahmen der durch das Land Tirol geförderten Studie „COVID 19 - Kinderstudie“ eine Online- sowie telefonische Beratung für Kinder und Eltern an. Detaillierte Informationen zum Projekt und den Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie auf der Homepage der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Telefonberatung und Online-Beratung für Kinder und Eltern: 
+43 (0)676 871633800 oder hall.kjp.seelische-gesundheit@tirol-kliniken.at

Wir antworten dir innerhalb der folgenden Zeiten: 
Kinder: Montag 13:00-15:30 Uhr und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr 
Eltern: Dienstag 12:30-15:00 Uhr und Donnerstag: 9:00-12:00Uhr 

 
Weiterführende Informationen

finden sich unter www.tirol.gv.at/coronavirus sowie unter www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/.
Auf der Seite des Sozialministeriums (www.sozialministerium.at) werden aktuelle Informationen laufend eingepflegt.

Hier geht es zum Zahlen-Dashboard vom Land Tirol: www.tirol.gv.at/dashboard

Unterstützungsangebot der Innsbrucker Univ.-Klinik für Psychiatrie II: www.psychosomatik-innsbruck.at 

Informationen in Gebärdensprache finden Sie unter: https://www.sozialministerium.at/Coronavirus---Sprachen/Informationen-zum-Coronavirus-in-OEGS.html

Informationen in leichter Sprache finden Sie unter: https://www.sozialministerium.at/Coronavirus---Sprachen/Leichter-Lesen---Corona-Virus-in-Oesterreich--Die-wichtigsten-Informationen.html und unter: www.tirol.gv.at/corona-einfache-sprache

Informationen zur Impfung in leichter Sprache finden Sie hier:  https://www.easpd.eu/sites/default/files/sites/default/files/etr_vaccine_deployment-_de.pdf

Hier können Sie Fragen zu Corona stellen: Die Abteilung Soziales macht eine Telefon – Beratung für Menschen mit Lern – Schwierigkeiten und Angehörige zum Thema „Corona – Virus“.
Die Telefon - Nummer ist: 0512 -508 – 7677

An diesen Tagen können Sie anrufen:
Dienstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sie können auch eine E-Mail schreiben.
Die E-Mail – Adresse ist : soziale.arbeit@tirol.gv.at

Hier finden Sie eine Gebrauchsanleitung zum Anlegen einer Atemschutzmaske.